2. BL: Luitpoldhalle soll uneinnehmbare MTV-Festung bleiben

Nach zwei Heimsiegen zum Saisonauftakt will das Team um Angriffsführer Steve Schmutzler auch beim zweiten Zweitliga-Spieltag am Samstag ab 15 Uhr ihren Heimnimbus wahren. Mit dem NLV Stuttgart-Vaihingen und dem TV Vaihingen Enz 2 gastieren die beiden jüngsten Teams der Liga in der Luitpoldhalle. Die beiden württembergischen Vereine, die beide schon zwei Spieltage absolviert haben, stellen ambitionierte Teams und es werden ähnlich gute Leistungen wie zuletzt gefragt sein, um das Parkett erneut als Sieger verlassen zu können.

Mit der Erstbundesliga-Reserve des TV Vaihingen Enz treffen die MTVler zum Auftakt auf ein Team aus Deutschlands Talentschmiede Nummer 1. Der TVV fuhr in den letzten Jahren im Nachwuchsbereich zahlreiche Deutsche Meisterschaften ein und kann bei der Besetzung seiner Bundesligateams aus dem Vollen schöpfen. Unabhängig mit welchem Kader die Schwaben in Rosenheim auflaufen, dürfen sich die Gastgeber auf eine technisch versierte, kampfstarke Mannschaft einstellen. Mit 4:4 Punkten gelang dem Aufsteiger ein ordentlicher Start.

Eine Bilanz von bereits 6:2 Punkten weist das Konto des NLV Vaihingen, auf. Das Team aus dem Süden Stuttgarts, das sich überwiegend aus Spielern des amtierenden Deutschen U18-Feldmeisters zusammensetzt, ist nach Platz 6 im Vorjahr heuer ein Kandidat für die obere Tabellenhälfte. Im Vorjahr teilten sich die MTV-ler mit dem NLV die Punkte, indem jedes Team sein Heimspiel verlor. Diesmal wollen die Rosenheimer aber den Heimvorteil nutzen und mit einem Erfolg die Schwaben auf Distanz halten. Da die Hausherren mit komplettem Kader auflaufen können, herrscht in Rosenheims Reihen Zuversicht für einen erfolgreichen zweiten Spieltag.

Seitenaufrufe

68

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.