2.BL: Ungeschlagener Zweitligameister

Auch am letzten Spieltag der 2. Bundesliga Süd bleibt der MTV Rosenheim ungeschlagen. Gegen die Gäste aus Illertissen behauptete man sich mit 3:1 Sätzen und zum Abschluss der Saison ging man nach dem Eröffnungsspiel zum zweiten Mal über die volle Distanz und konnte erst im Entscheidungssatz die weiße Weste sichern.
Der letzte Spieltag begann für die Mannen von der Mangfall sehr ernüchternd. Gegen den Tabellenletzten aus Illertissen geriet man im ersten Satz direkt in Rückstand. Der Gegner nutzte dabei vor allem die Laufschwäche von Rosenheims Nummer 1 Steve Schmutzler, der die Verletzung des letzten Spieltages noch nicht voll auskurieren konnte, aber auf Grund der personellen Engpässe spielen musste. Erst zum Ende hin stellte sich das Team entsprechend darauf ein, konnte den zwischenzeitlichen Rückstand von 6 Zählern aber nicht mehr egalisieren. Ab dem zweiten Satz kam man dann besser ins Spiel, auch wenn man die Souveränität des letzten Spieltages noch vermissen ließ. Unterstützt von den gegnerischen Fehlern feierte man am Ende einen ungefährdeten 3:1 Sieg über den noch immer sieglosen aber dennoch bis zum Schluss aufopfernd kämpfenden TSV Illertissen.
Im dritten Spiel des Spieltages trafen die Hausherren dann auf den Tabellendritten aus Augsburg, der zuvor gegen Illertissen ungefährdet 3:0 siegte. Im Topspiel zeigte sich der MTV dann wieder von seiner besseren Seite. In einer spielerisch ausgeglichenen Partie konnte sich kein Team wirklich absetzen. Dennoch konnte Rosenheim in den ersten beiden Sätzen immer aus einem kleinen Vorsprung heraus agieren. Die bewährte Abwehrreihe mit Günter Ortmeier, Marcel Hebling und Abdilaziz Lamharraf zeigte mit einigen spektakulären Paraden ihr Können und setzten ihren Hauptangreifer Patrick Schiep immer wieder gut in Szene. Doch auch Augsburg wollte sich nicht abschreiben und bewies immer wieder, dass sie zurecht Anwärter auf einen der Plätze zu den Aufstiegsspielen waren. Nachdem Rosenheim mit 2:0 nach Sätzen in Führung ging und auch den dritten Satz zu Beginn dominierte, schlichen sich langsam Fehler ein, die bei voller Konzentration nicht zu Tage treten. Das brachte jetzt den kleinen Vorsprung auf die Seite der Augsburger, die kurz darauf den Satzanschluss klarmachten. Am härtesten umkämpft war der vierte Satz, in dem beide Team ständig nahezu gleichauf waren. Nur Nuancen machten am Ende den Unterschied zugunsten des TVA, der den verdienten Satzausgleich schaffte. Nach einer klaren Ansprache vorm Entscheidungssatz kam noch einmal Biss ins rosenheimer Team. Aus einer sicheren Defensive heraus wechselte man beim 6:2 zum letzten Mal für diese Saison die Seiten. Das schwäbische Team verkürzte zwar noch einmal auf 5:7, konnte dem Schlusssprint des MTV aber nichts mehr entgegensetzen. Rosenheim bewahrte damit seine weiße Weste und freute sich zurecht auf eine nahezu perfekte Saison mit lediglich acht Satzverlusten in 16 Spielen.
„Wir haben heute am Ende noch einmal richtig Gas geben müssen, um nicht im letzten Spiel noch Punkte liegen zu lassen. Ich denke für die Zuschauer war es dadurch wieder ein spannender und am Ende erfolgreicher Spieltag, sodass wir jetzt zurecht den Saisonabschluss feiern können. Wir danken allen Zuschauern und freuen uns, euch auf den anstehenden Highlights in Rosenheim begrüßen zu dürfen!“ schloss Rosenheims Kapitän Steve Schmutzler die 2. Bundesliga Süd ab. Mit den anstehenden Highlights meinte er die folgenden Veranstaltungen:

  • 09.02.2019 ab 10.00 Uhr in der Gabor- Halle: Süddeutsche Meisterschaft M35
  • 09.03.2019 ab 10.00 Uhr in der Luitpoldhalle: Bayerische Meisterschaft U12
  • 30./31.03.2019 ab 10.00Uhr in der Gabor- Halle: Deutsche Meisterschaft M45

Seitenaufrufe

77

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.