2.BL: Zweitliga- Meisterschaft perfekt

Am vergangenen Wochenende konnten die Bundesliga- Mannes des MTV Rosenheim die zweite Zweitliga- Meisterschaft nach 2014 festmachen. Nach einer umkäpften Partie gegen Augsburg, die letztlich klar mit 3:0 an den MTV ging, war dem MTV Platz eins nicht mehr zu nehmen. In der zweiten Partie traf man auf den noch sieglosen Gastgeber aus Illertissen. Auch hier ging man mit 3:0 als Sieger vom Platz.

Holprig startete Rosenheim in diesen Spieltag. Das Spiel gegen den Tabellendritten aus Augsburg war überwiegend von Angaben der beiden Angreifer geprägt. Erst in der zweiten Satzhälfte stabilisierte sich mit Unterstützung gegnerischer Fehler die Abwehr der Oberbayern. Mit 11:8 ging der erste Durchgang an den MTV. Auch im zweiten Satz lief man zunächst einem Rückstand hinterher. Das Angriffsspiel des Klassenprimus stockte bereits im Zuspiel, wodurch man nur mühselig den Ausgleich schaffte. Erst in der Schlussphase konnte man mit drei Punkten in Folge mit 11:8 den zweiten Abschnitt für sich entscheiden. Noch knapper ging es im letzten Satz zu, in dem man sogar einen Satzball abwehren musste, obwohl man in der Anfangsphase das Spiel im Griff hatte und mit vier Punkten in Führung ging. Am Ende behielt man mit 12:10 knapp die Oberhand und entschied die Partie für sich und brachte damit die Südmeisterschaft in trockene Tücher.

Im zweiten Spiel trat man dem Gastgeber gegenüber. Das bislang sieglose Team kämpfte von Anfang an um jeden Ball und ließ den MTV zu Beginn der Partie alt aussehen. Die MTV’ler übernahmen ab Mitte des Satzes zwar das Zepter, die erwartete Überlegenheit war aber nicht zu erkennen. Mit einem 11:7 ging man zwar in Führung, aber von klarer Überlegenheit war man weit entfernt. Im zweiten Durchgang musste zu Beginn Steve Schmutzler verletzungsbedingt das Feld verlassen. Er verletzte sich bei einem Antritt am linken Adduktor. Nach 3 weiteren Bällen war klar, dass er so angeschlagen das Team nicht weiter unterstützen kann. Für ihn rückte Patrick Schiep nach vorne Links und übernahm Angabe und Rückschlag. Hendrik Bäßler wechselte in die Angriffsreihe und die Abwehrreihe bildete Abdilaziz Lamharraf, Marcel Hebling und Günter Ortmeier. Der Wechsel machte sich aber nicht bemerkbar. Über ein sicheres Aufbauspiel und eine gute Abschlussquote war der Sieg zu keinem Zeitpunkt gefährdet. Mit 11:5 und 11:5 zeigte das Team seine Qualitäten auch ohne seine nominelle „Nummer 1“.

„Wir haben heute mit einer soliden Leistung unser Soll erfüllt. Sicher haben wir noch Luft nach oben, aber zum Ende der Saison ist das vertretbar. Wir wollen jetzt am letzten Spieltag unsere weiße Weste behalten und zu Hause noch einmal zeigen, dass wir zurecht Tabellenführer sind.“ Resümiert Kapitän Steve Schmutzler den Spieltag.

Am kommenden Samstag um 15.00Uhr beginnt der letzte Spieltag der 2. Bundesliga Süd in der rosenheimer Luitpoldhalle. Der MTV Rosenheim freut sich wieder auf zahlreiche Zuschauer.

Seitenaufrufe

94

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.