Dienstag, 01 August 2017 11:41

1. BL: Keine Punkte mehr für den MTV

geschrieben von 
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Mit zwei Heimniederlagen gegen den TV Vaihingen/Enz mit 4:5 (11:7, 6:11, 11:3, 6:11, 12:10, 13:11, 14:15, 9:11, 8:11) und den TV Wünschmichelbach mit 3:5 (11:9, 7:11, 11:7, 6:11, 11:7, 8:11, 8:11, 6:11) hat das Bundesligateam am vergangenen Wochenende die diesjährige Spielzeit in der 1. Bundesliga Süd beschlossen. Damit konnten sich die letztjährigen DM-Dritten in der Tabelle nicht mehr verbessern und belegen am Ende den unbefriedigenden 6. Tabellenplatz.

Eine attraktive Partie lieferten sich Schmutzler & Co. mit dem TV Vaihingen/Enz. Obgleich beide Teams die Qualifikation für die DM-Endrunde bereits verpasst hatten, ging man voll motiviert zur Sache, was von den 60 Zuschauern entsprechend honoriert wurde. Nachdem beide Seiten in den ersten fünf Runden mit jeweils eigenem Ball den Satz für sich entscheiden konnten, gelang den MTV-lern in Satz Nr. 6 mit 13:11 das erste „Break“ zur 4:2-Führung. Im 7. Satz lief man lange Zeit der Musik hinterher, ehe man nach 7:10-Rückstand viermal in Serie punkten konnte. Den Matchball wehrte der TVV aber ebenso ab, wie einen zweiten beim Stande von 13:12. Beim dritten Matchball (14:13) wäre die Partie allerdings zu Gunsten der Gastgeber beendet gewesen, doch der Schiedsrichter übersah beim Aufschlag der Gäste einen Leinenfehler und prompt kassierten die Rosenheimer die beiden folgenden Zähler zum 14:15. Angeknackst gingen die Hausherren so in Runde 8, verpassten mit 2:5 den Start und schafften es nicht, das Blatt noch einmal zu wenden (9:11). Im entscheidenden 9. Satz fiel die Vorentscheidung nach einer 4:2-Führung, als man zum Seitenwechsel mit 4:6 ins Hintertreffen geriet und fortan bis zum Endstand von 8:11 im Rückstand war. Nicht an das hochklassige Niveau des Vortags kam die Sonntag-Partie gegen den TV Wünschmichelbach. Und doch waren vom Spielverlauf Parallelen da, denn erneut hatten die Gastgeber lange Zeit knapp die Nase vorn hatten und konnten jeweils eine Satz vorlegen. Doch beim Stande von 3:3 nach Sätzen und 6:5 nach Punkten zeigten die Badener das bessere Standvermögen und entrissen den Oberwöhrern mit 8.11 diesen Durchgang. Mit der erstmaligen Führung im Rücken spielte der Tabellenzweite dann befreit auf und die Rosenheimer fanden keine Mittel mehr, das Team aus dem Odenwald zu stoppen. Nach einem erneuten 8.11 galt es somit, die zweite Heimniederlage binnen 48 Stunden hinzunehmen.

MTV Rosenheim: Steve Schmutzler, Patrick Schiep, Lothar Kiermaier, Thomas Schenk, Marcel Hebling, Abdilaziz Lamharraf

Die weiteren Ergebnisse:

TSV Pfungstadt : FBC Offenburg 2:5, TV SW-Oberndorf : TV Vaihingen/Enz 5:4, TV Waibstadt : Waldrennach 5:2

1. Bundesliga Süd

  1. TSV Pfungstadt 26:2

  2. TV Wünschmichelbach 22:6

  3. TV SW-Oberndorf 20:8

  4. FBC Offenburg 16:12

  5. TV Vaihingen/Enz 14:14

  6. MTV Rosenheim 10:18

  7. TV Waldrennach 2:26

  8. TV Waibstadt 2:26

 

Gelesen 165 mal

Schreibe einen Kommentar

Achten Sie darauf, die erforderlichen Informationen einzugeben (mit Stern * gekennzeichnet).
HTML-Code ist nicht erlaubt.