LL Süd: Abschluss mit 4:2 Punkte und dem zweiten Tabellenplatz

Mit 4:2 Punkten hat die zweite Mannschaft bei ihrem letzten Landesliga-Spieltag am Sonntag auf der ESV-Sportanlage den 2. Tabellenplatz erfolgreich verteidigt. Nach dem letztjährigen Abstieg aus der Bayernliga konnte somit der Abwärtstrend gestoppt werden. Den 1. Platz nimmt unangefochten und verdient das Team der TG Landshut ein, das als Meister direkt in die Bayernliga aufsteigt.

Mit einer durchschnittlichen Leistung konnte die Auftaktpartie gegen den Aufsteiger PSV Donauwörth mit 3:0 (11:8, 11:8, 11:8) gewonnen werden. Im Anschluss stand das Spitzenspiel gegen die Landshuter an. Die Partie wurde den Erwartungen vollauf gerecht und beide Teams zeigten starke Leistungen. Die Satzführung des MTV nach einem knappen 11:9 glich die TGL mit einem klaren 11:6 prompt aus. Kurios verlief der dritte Satz, der nach einer Rosenheimer 7:0-Führung über einen 8:8-Ausgleich mit 11:8 für die MTV-Fünf endete. Auch der vierte Satz bot Spannung vom Feinsten. Nach einer 5:2-Führung gerieten die Gastgeber mit 7:9 in Rückstand, konnten diesen jedoch zum 9:9 egalisieren, ehe wieder die Niederbayern zweimal punkteten und durch ein 9:11 die gut einstündige Partie mit einem leistungsgerechten 2:2-Unentschieden endete.

So schwungvoll dieses Match war, so schwerfällig gestaltete sich Spiel Nr. 3 gegen den SV Weiß-Blau Allianz München. Im 1. Satz lief auf Seiten der von der Hitze gezeichneten Rosenheimer gar nichts zusammen (4:11). Im folgenden Durchgang wurden die Rollen im Angriff neu verteilt und mit einem mühevollen 11:8 gelang der Satzausgleich. Der dritte Satz war aber wieder geprägt von Rosenheimer Unzulänglichkeiten und durch ein 8:11 geriet man erneut in Rückstand. Mit Mike Schenk zog man aber dann den letzten Joker und dieser erwies sich als guter Griff. Das Spiel des MTV lief plötzlich wieder rund und mit einem souveränen 11:4 sicherte man sich noch das 2:2-Unentschieden.

Für den MTV im Einsatz: Rudi Blechschmidt, Mike Schenk, Lothar Kiermaier, Christian Weiß, Thomas Paul, Thomas Dotzauer, Anton Karl

Seitenaufrufe

49

Kommentar verfassen