M45: Fünfter Platz bei Hallen-DM in Moslesfehn

Etwas hinter ihren hohen Erwartungen zurück blieb das MTV-Team bei der Deutschen Meisterschaft der Altersklasse Männer 45 in Moslesfehn (Landkreis Oldenburg). Nach der Vizemeisterschaft im Vorjahr war eine Medaille das erklärte Ziel, doch nach Platz zwei in der Vorrunde ereilte die Männer um Mannschaftsführer Peter Feist im Spiel um den Einzug ins Halbfinale gegen den VfL Kellinghusen der vorzeitige K.O.im Kampf um die Spitzenplätze.

Keine Probleme hatte man im Auftaktspiel mit dem ostdeutschen Vizemeister TuS Wakendorf, den man sicher mit 2:0 (11:5, 11:3) Sätzen niederhalten konnte. Als der erwartet harte Prüfstein erwies sich im zweiten Spiel das Team des gastgebenden SV Moslesfehn. Nach einer sehenswerten Partie trennte man sich leistungsgerecht 1:1 (7:11, 11:8)-Unentschieden. Zwei grundverschiedene Sätze lieferten der MTV und der Leichlinger TV in der dritten Vorrundenpartie ab, die ebenfalls Remis endete. Zeigten sich in Runde 1 die Rosenheimer dominant und setzten sich mit 11:6 durch, so drückten im folgenden Satz eindeutig die Rheinländer ihren Stempel auf, was sich in einem klaren 11:4 für den LTV widerspiegelte. Im letzten Gruppenspiel ging es gegen den TuS Oggersheim. Hier reichte eine solide Leistung, um mit 11:8 und 11:7 den Sieg einzufahren und den 2. Platz der Vorrundengruppe A sicherzustellen. Um den Einzug ins Halbfinale ging es am zweiten Wettkampftag gegen den Dritten der Vorrundengruppe B, den VfL Kellinghusen. Diese zeigten sich vom Anpfiff weg sehr präsent und boten den favorisierten MTV-lern die Stirn. Dem Spiel der Rosenheimer fehlte es dagegen an Präzision im Spielaufbau und man musste sich jeden Punkt mühsam erkämpfen. Trotzdem war man beim Stand von 7:6 und einem weiteren vermeintlichen Punktgewinn auf der Erfolgsspur ehe der Schiedsrichter nach einem Blockduell eine krasse Fehlentscheidung zu Ungunsten der Rosenheimer traf und diese anschließend völlig außer Tritt gerieten – Endstand 8:11. Im zweiten Satz haperte es dagegen insbesondere im Angriff der Rosenheimer, wo zu zaghaft und fehlerbehaftet agiert wurde. Gepaart mit einem weiteren „Bock“ des Schiris und einer umstrittenen Entscheidung gegen die MTV-ler mündete dies in einem 7:11 zum ärgerlichen Matchverlust. So ging es statt um Edelmetall nur noch um den 5. Platz, den man gegen das Team des TV Weisel ausspielte. Mit einer konzentrierten Leistung gelang hierbei noch ein versöhnlicher Abschluss mit einem klaren 2:0 (11:5, 11:5)-Erfolg. Den Deutschen Meistertitel sicherte sich zum vierten Mal in Folge der SSV Heidenau. Die nächste Hallen-DM der Männer 45 findet im April 2019 in Rosenheim statt.

MTV Rosenheim: Armin Held, Lothar Kiermaier, Christian Weiß, Peter Feist, Thomas Schenk, Thomas Paul, Rudi Blechschmidt, Thomas Dotzauer

Der Endstand:

  1. SSV Heidenau
  2. SV Moslesfehn
  3. Leichlinger TV
  4. VfL Kellinghusen
  5. MTV Rosenheim
  6. TV Weisel
  7. TuS Oggersheim
  8. TKD Duisburg
  9. TV SW-Oberndorf
  10. TuS Wakendorf

Seitenaufrufe

49

Kommentar verfassen