U 14 W: 3. Platz und Bronzemedaille mit der Bayernauswahl in Weinfelden (Schweiz)

Bei besten Wetter und Platzverhältnisse fand der diesjährige Jugendeuropapokal in Weinfelden am 6/7. Oktober in der Schweiz statt.

Jedes Jahr spannend zu verfolgen,   ist die nicht einschätzbare  Spielstärke der Mannschaften, da ein stetiger Wechsel bei den Spielerinnen in der Altersklasse vollzogen wird. Mit zu den Favoriten zählten aber wie immer, die Teams  aus Niedersachsen, Bayern, Schwaben  und Oberösterreich, an diesem Event.

Durch die Gewonnene Silbermedaille auf dem Deutschlandpokal, erhoffte sich die Mädels der Bayernsauwahl zu deren auch Meike Dotzauer zählte, wieder ein gutes ‚Resultat in der Altersklasse U 14 W.

In Gruppe A, mit Bayern, wurde Oberösterreich, Thurgau, Schleswig-Holstein  und Niedersachen gelost  und somit zu einer starken Gruppe.

Als erster Gegner stand auch dann gleich Schleswig-Holstein auf der Liste, gegen die man am Deutschland Pokal das Nachsehen hatte. Aber die BTSV Mädels waren gewappnet und gewannen das Spiel doch deutlich mit 11:9 und 11:4. Mit dieser Motivation ging es danach gegen den Mitfavoriten Oberösterreich, gegen den man gleich im ersten Satz eine Niederlage kassierte und mit 2:11 verlor. Positionswechsel und taktische Änderung brachte aber dann die Wende und man gewann den 2. Satz sogar mit 11:7. Jetzt mussten sich die bayerischen  Mädels auch gegen Niedersachsen bewähren die ja am diesjährigen Deutschland Pokal klar alle Spiele gewonnen hatten. Man merkte im Spielverlauf den deutlichen Alters- und Spielstärkenunterschied und konnte nicht dagegen halten, beide Sätze gingen an NTB mit 11:8 und 11:4. Im letzten Match konnte man mit einem Sieg die Qualifikationsrunde erreichen und gewann gegen Thurgau doch ohne Kraftaufwand mit 11:4 und 11:7.

Am Sonntage traf man als Gruppen 3. Auf den 2. der Gruppe B, Salzburg, die mit 5 Punkten aus der Vorrunde doch zu den stärkeren Mannschaften zählte.

Ein ausgeglichener 1 Satz wurde den Zuschauern geboten und die BTSV-Mädels konnten ihn zum 11:9 für sich entscheiden. Besser lief es dann im 2 Satz, da man sich auf den Gegner eingestellt hat und wesentlich druckvoller agierte. Am Ende siegten die Mädels mit 11:7 und zogen ins Halbfinale gegen die ungeschlagenen NTB Damen ein. Man wollte natürlich diesem Team einmal ein Schnippchen schlagen, aber gegen die großgewachsenen technisch gut spielenden Mädchen konnte man nichts dagegensetzten und verlor mit 3:11 und 8:11 das Halbfinale.

Das Spiel um Platz 3. gestaltete sich wesentlich einfacher, obwohl das Team aus Zürich Schaffhausen als Gruppen erster nicht zu unterschätzen war, gewann man souverän   den 1. Satz mit 3:11. Aber in der 2. Hälfte schlichen sich viele Fehler bei den Bayern ein. Die Konzentration schwand zunehmend und am Ende konnte man noch glücklich mit 13:11 gewinnen.

Der 3. Platz und eine Bronzemedaille ist ein toller Erfolg des bayerischen Teams und brachte auch in der Gesamtwertung wieder den 3. Platz.

Wir gratulieren Meike zu diesen tollen Erfolgen in der Bayernauswahl und freuen uns auf zukünftige Spiele im Verein und auch auf kommende Aufgabe in der  Auswahl.

Seitenaufrufe

55

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.