U 16 W: Respektable Leistung auf der SD Meisterschaft

Am vergangenen Wochenende fanden die süddeutschen Meisterschaften der U 16 W in Bad Liebenzell statt. Der MTV Rosenheim reiste mit 8 Spielerinnen an und wurde als bayerischer Vizemeister in die Gruppe A mit TV Vaihingen/ Enz, TV Hohenklingen und ESV Dresden eingeordnet.

Alle Gegner waren bis dato unbekannt und man trat gegen diese Mannschaften mit einem gewissen Respekt an. Im ersten Spiel gegen den SCV Dresden, legte man von Anfang an eine konzentrierten Start aufs Paket und gewann den 1. Satz mit 11:6 Punkten. Auch der 2. Satz  verlief sehr gut, aber auch der Gegner spielte jetzt mit und die MTV Mädels hatte am Schluss die Nase  mit 11:9 Bällen vorn.

Im 2 Spiel gegen den TV Hohenklingen tat man sich am Anfang schwer, weil die gegnerische Schlagfrau mit Ihren Angriffen viel Druck aufbaute und man nur scher in einen vernünftigen Aufbau und Angriff kam. Aber die MTV Mädels hielten stark dagegen und gewannen beide Sätze mit 13:11 und 11:7 Bällen. Somit war die Endrunde schon als 2. in der Gruppe geschafft und man wollte noch im 3. Spiel gegen das starken Team aus TV Vaihingen gewinnen, um als Gruppenerster direkt ins Halbfinale einzuziehen. Schon die ersten paar gespielten Bälle zeigten, dass beide Mannschaften den Sieg wollten. Einem Endspiel gleich, wurde den zahlreichen Zuschauern und Vaihinger Fans tolle Aktionen geboten. Beide Teams spielten auf Augenhöhe und ließen keine Chance aus Punkte zu erzielen. Am Ende und spannenden ersten Satzes, verloren die MTV Mädels nur knapp mit 12:14 Bällen und aufgrund des schlechten Ballverhältnis aus den Spielen davor, auch die Möglichkeit auf den 1. Platz in der Gruppe. Man reagierte mit 3 Auswechslungen im Angriff und Abwehr um Spieler zu schonen und allen Teammitgliedern einen Einsatz zu verschaffen.

Durch die komplette Neuaufstellung, gerieten die Mädels von Anfang an schnell mit 5:2 in Rückstand, aber dann wendete sich das Blatt. Natürlich wollten die Auswechselspieler sich präsentieren und holten auf. Die Mädels aus Vaihingen waren durch den gewonnen ersten Satz und das Erreichen des Halbfinales unkonzentrierter und ließen nach. Völlig überraschend gingen die MTV Mädels in Führung und die Vaihinger Damen konnten nicht mehr dagegen halten und verloren den Satz mit 8:11.

Das sorgte nochmal für eine Überraschung im Team und die Stimmung war hervorragen für die  am Sonntag stattfindende Überkreuzt-Partie gegen den 3. platzierten aus Calw. Im 2. Durchgang ca. 9 Uhr ging es los und man wollte sich mit einem Sieg für das Halbfinale qualifizieren. Der Gegner würde wie so oft der TV Segnitz heißen, der sich durch einen Kraftakt im letzten Vorrunden Spiel und glückliche Ergebnisse der anderen Spiele, sich noch den Gruppensieg erbeutete.

Beide Mannschaften, der MTV und TSV Calw startet aggressiv und mit Siegeswillen, der MTV hielt gut dagegen kam aber nie richtig ins Rollen. Die Angaben der Angreiferin des TSV Calw waren druckvoll und konsequent und die Abwehr der Rosenheimerinnen hatte Probleme den Ball zu erwischen oder sicher Aufzubauen. Dennoch war das Spiel ausglichen, jedes Team machte seine Punkte und Fehler aber die Calwerinnen waren am Ende sicherer und konsequenter. Der erste Satz wurde mit 8:11 verloren und man versuchte im 2. Satz durch Veränderung in der Aufstellung gegen zu halten. Gleich 3 Fehler von Anfang an, zwangen den MTV einen Rückstand aufzuholen. Zeitweise konnte man sich ran kämpfen, aber geschuldet durch leichtsinnige Fehler geriet man immer wieder in Rückstand. Man merkte an der Stimmung in der Mannschaft eine gewisse Unsicherheit die Calw nutze und durch konstant gute Abwehr und Angriff schließlich zum Sieg mit 11:8 Punkten führte.

Völlig überraschend verloren die Calwerinnen dann ihr Halbfinale gegen den TV Segnitz, aufgrund einer unverständlich schlechten Leistung mit vielen Fehlern. Somit stand der TV Segnitz im Finale gegen den TSV Vaihingen/Enz und beiden Teams waren für die Deutsche Meisterschaft in Selsingen qualifiziert.

Die Enttäuschung war groß, hatte man doch aufgrund der eigene Spielstärke und tollen Vorrunde auf eine Medaille gehofft. Am Ende zog man Bilanz, man erkämpft gegen den späteren süddeutschen Meister TV Vaihingen/Enz ein Unentschieden, die im Finale den TV Segnitz auf 2. Platz verwiesen und ein knapp verlorenes Spiel gegen den am Ende 3. TSV Calw.

Jetzt steht in ca. 3 Wochen die Deutsche Meisterschaft der U 18 W vor euch und da heißt es nochmal voll angreifen. Viel Glück

Seitenaufrufe

88

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.