U 18: Mädels bayerischer Vizemeister

MTV Mädels – Vizemeister bei den bayrischen U18 Meisterschaften

Am Sonntag, den 28.01, fanden in Neugablonz die BM U18 weiblich statt, zudem man eigentlich nur als Vorbereitung für die anstehende U16 SDM in Gärtringen teilnehmen wollte.

Schon wie auf der BM U16 mussten unsere Mädels gleich im ersten Spiel gegen die starken Segnitzerinnen  antreten und lagen auch gleich mit ein paar Bällen hinten. Es dauerte leider etwas bis man ins Spiel fand und die ersten Punkte gelangen. Durch den späten Start wurde der erste Satz deutlich mit 7:11 verloren. Im zweiten Durchgang konnten sich die Mädels besser einstellen aber zu viele Eigenfehler und Abstimmungsprobleme führten dazu, dass auch dieser Satz mit 8:11 an Segnitz  ging.

Nach 5 Spielen Pause, bekamen wir es mit den erfahrenen Spielerinnen aus Staffelstein zu tun. Wenn man in der Gruppe weiter kommen wollte musste dieses Spiel gewonnen werden. Dementsprechend war der Druck gewachsen.

Die 17 jährige Angreiferin Pia Donath, und Schlägerin in der BTSV Auswahl, versuchte mit platzierten strengen Angaben Punkte zu erzielen, aber genaue diese Angriffe waren die MTV Damen aus der BZL gewöhnt und standen wie eine „Chinesiche Mauer“ in der Abwehr. Durch ein fast fehlerfreies Spiel gewann man Punkt für Punkt ja sogar kamen die Staffelsteinerinnen durch unsere Angreiferin Hannah John so unter Druck, daß Sie Fehler um Fehler machten. Das Spiel drehte sich komplett auf Seitens des MTV und der 1. Satz wurde deutlich mit 11:5 gewonnen. Auch im 2. Satz hatten die MTV Mädels einen „ Lauf „ und Staffelstein ging  mit 11:6 unter. 

Im letzten Vorrunden Spiel gegen Neugablonz, die in Ihrer Spielstärke deutlich gegenüber den anderen Mannschaften abfielen, fegten die  MTV-lerinnen  ihren Gegner mit 11:2 und 11:3 vom Platz.

Mit 2 gewonnenen und einem verlorenen Spiel kam es nun auf die Partie Staffelstein gegen Segnitz an und um den Einzug ins Halbfinale. In einem spannenden Spiel gewann schließlich Staffelstein und wurde dank schlechterem Ballverhältnis nur 2ter hinter dem MTV Rosenheim.

Eigentlich waren wir jetzt schon so gut wie qualifiziert für die SDM,  da Staffelstein als Halbfinalist und Ausrichter der DM U18 gesetzt war, deswegen auf der SDM nicht starten darf und der 3. Teilnehmer als Nachrücker aus Bayern kommt.

Natürlich wollte man sich darauf nicht verlassen und spielte im Halbfinfale gegen die Freundinnen und Auswahlspielerinnen aus Veitsbronn. Ein tolles Match wurde den paar Zuschauern geboten, der MTV kämpfte um jeden Ball und gewann den ersten Satz mit 11:8. Im zweiten Satz schwanden schon bisschen die Kräfte und die Konzentration bei beiden Mannschaften. Jeder wollte sich das Ticket für die SDM holen. Zum Ende gewannen die MTV  Mädels den zweiten Satz mit 12:10, zogen ins Finale ein  und sicherten sich die Teilnahme an der SDM.

Endspielgegner war das Team aus Herrenwahltann, die man zwar von den Spielerinnen her kannte, aber die Mannschaft als Gegner nicht so einschätzen konnte. Sie gewannen auch Ihr Halbfinale gegen Staffelstein nur knapp.

Durch Eigenfehler am Anfang von Seitens der Niederbayerinnen, konnte man im Satz einige Bälle vorlegen und gewann mit 11:9. Eigentlich sah es recht gut aus, sich jetzt den 2. Meistertitel zu holen, doch im Zweiten Satz und nach 5 Spielen schwanden die Kräfte.  Die Angreiferin von Herrenwahltann erzielte durch sehr gute und platzierte Angaben Punkt für Punkt und man verlor die Sätze 2 und 3 schließlich mit 7:11 und 4:11.

Natürlich war die Enttäuschung groß, dass man diese Gelegenheit nicht nutzen konnte, aber zusammengefasst haben die Mädels eine tolle Leistung gebracht.

Sich als jüngste Mannschaft ( durchschnittlich gerade mal 13,7 Jahre)  bei den U18 für die Süddeutsche Meisterschaft zu qualifizieren, verdient Respekt !!!

Da die U16 SDM erst im März ist und die SDM U18 Mitte Februar, ist das eine optimale  Vorbereitung auf das eigentliche Ziel die Teilnahme an der DM U16 in Kellinghusen. Mit etwas Glück und leichten Gegnern, könnte  sogar eine gute Platzierung erzielt werden.

Für den MTV spielte Hannah John, Nina und Meike Dotzauer, Jule Benz, Sophie Meyer und aus Kufstein Valerie Reinalter.

Seitenaufrufe

129

Kommentar verfassen