U16W: toller 9. Platz bei der Deutschen Meisterschaft

U16W: toller 9. Platz bei der Deutschen Meisterschaft

Am 28/29. September fand in Berlin das Großereignis die U 16 Deutsche Meisterschaft statt, an der je 24 Mannschaften bei den weiblichen und männlichen jugendlichen um Medaillen kämpften.

Der bayerische Meister MTV Rosenheim bestritt in der Gruppe A mit den Mannschaften aus Ahlhorn, Wangersen, Unterhaugstett, Wünschmichelbach und Wickrath die Vorrunde, die über 2 Sätze gespielte wurde.

Die 5 Mädels vom MTV Rosenheim mit nur einer Angreiferin Nina Dotzauer, sind eine eingespielte Truppe, haben aber keine Wechsel-Möglichkeit wie andere Teams und müssen auf ihren Positionen funktionieren und Leistung zeigen.

Anders als vergangenes Jahr bei der DM in Hohenlockstett, wo sie die ersten Spiele verloren haben, begannen Sie erfolgreich und gewannen beiden Spiele gegen die vermeintlich schwächeren Gegner. Erst im Spiel gegen MTV Wangersen wurden sie gefordert und erreichten ein gutes Unentschieden.

Gegen den klaren Favoriten den Ahlhorner SV, rechnete man sich keine große Chance aus, da die 10 großgewachsenen Mädchen alle Möglichkeiten in Spielstärke und Taktik haben. Dennoch wollten die MTV Mädels nicht unter gehen und hielten in einem großartigen kampfbetonten Match dagegen und gewannen verdient den ersten Satz. Auch im 2. Satz lagen sie immer dicht an Punkten zusammen ja sogar am Ende eine Führung zum 9:8 für den MTV, mussten sich aber am Ende nur knapp mit 11:9 geschlagen geben. Nach Punkten waren Sie jetzt schon sicher Dritter in der Vorrunde und im letzten Spiel reichte es nach einem Unentschieden gegen TV Unterhaugstett diese Platzierung zu sichern.

Mit 7:3 Punkten, 2 gewonnenen Spielen und 3 Unentschiedenen, zeigten Sie eine respektable Leistung in dieser doch anspruchsvollen Gruppe hinter dem MTV Wangersen und SV Ahlhorn als Gruppen erster.

Am Sonntag im wichtigen Qualifikationsspiel gegen den 2. In der Gruppe B TV Vaihingen, konnten sie nicht mehr an die Leistung vor Vortag anknüpfen. Viele Eigenfehler, schlampige Abwehr und Aufbau führte zu wenig Angriffsmöglichkeiten. Die Vaihinger Mädchen spielten taktisch klugen Faustball durch permanentes Anspiel des Angriffs und druckvollen Angaben auf die Schwachstellen. Auch eine Umstellung innerhalb der Mannschaft brachte nicht den erwünschten Erfolg und Sie verloren das Spiel.

Danach wurden zu Verärgerung vieler Vereine, aufgrund des starken Regens und Lobi des Platzwartes, die Spiele zum größten Teil gestrichen und nur die Finalspiele ausgetragen.

Der MTV musste noch ein Match bis 11 Punkte bestreiten, gewann dieses klar gegen den Ohligser TV und beleget einen guten 9. Platz von 24 teilnehmenden Mannschaften.

Am Ende kann man doch auf eine schöne und erfolgreiche DM zurückblicken, die Rosenheimerinnen haben kein Spiel in der Vorrunde verloren und gegen den neuen Deutschen Meister den Ahlhorner SV fast gewonnen. Leider haben Sie das entscheidende Qualifikation Spiel verloren und somit eine bessere Platzierung verspielt. Man muss Ihnen dennoch den Respekt aussprechen, dass Sie als einzige Mannschaft mit nur 5 Spielerinnen im ganzen Teilnehmerfeld eine großartige Leistung gezeigt haben und sich um 6 Plätze gegenüber der letzten Deutschen Meisterschaft gesteigert haben.

Ziel ist es den Kader um noch 1, 2 oder mehr Spielerinnen zu verstärken um Schlagkräftigen zu werden, dass würde sicher die Erfolgsquote nochmals steigern.

Seitenaufrufe

58

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.