2.BL: Bestmögliches Ergebnis für Bundesliga-Team

Mit zwei klaren Siegen über die jungen Teams aus Vaihingen/Enz und Stuttgart/Vaihingen knüpfte man an die zuletzt guten Leistungen des ersten Spieltages an. Mit jeweils einem 3:0 – Erfolg blieben die Punkte in Rosenheim und das Team des MTV ist damit das nun einzige Team der Liga, das noch keine Niederlage verbuchen musste.

Mit vollzähligem Kader startete man mit der erfolgreichen „starting five“ des ersten Spieltages. Die Abwehrreihe stellten dabei Abdilaziz Lamharraf, Marcel Hebling und Günter Ortmeier, während Patrick Schiep und Steve Schmutzler im Angriff für Punkte sorgen sollten. Doch auch der wiedergenesene Hendrik Bäßler und Old-Star Thomas Schenk erhielten ausreichend Spielanteile durch satzweise Wechsel in der Defensive. In der ersten Partie des Tages traf man auf die zweite Garde des TV Vaihingen/Enz. Das junge und athletische Team überzeugt mit starker Defensiv- Arbeit und ließ dem MTV auch im Rückschlag das ein oder andere Mal ins Leere laufen. Den entscheidenden Unterschied machte die Spieleröffnung, da der TVV mit der Angabe nicht genügend Druck aufbauen konnte, kam das Heimteam immer wieder in gute Angriffsposition und nutzte seine Chancen entsprechend. Dennoch blieb es im ersten Durchgang bis zum 9:9 spannend. Die entscheidenden Punkte setzte dann der MTV zum 11:9 Satzerfolg. Satz 2 war dann eine klare Angelegenheit zugunsten der Hausherren. Vaihingen erzeugte zu wenig Druck und Rosenheim überzeugte mit einem sicheren Spielaufbau und starkem Angriffsspiel. Mit 11:4 ging es schnell in den dritten Satz. Vaihingen wechselte im Angriff und überraschte den Gastgeber mit sehr guten Angaben. Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch und bis zum 7:8 lagen die Schwaben in Führung. Nach dem Ausgleich nahm Rosenheim seine Auszeit. Zurück im Spiel gelangen dem MTV unterstützt durch gegnerische Fehler 3 Punkte in Folge und damit war das erste Spiel entschieden.

In der zweiten Partie trafen die beiden Gäste aufeinander. In einer durchwachsenen Partie zeigte sich der NLV Vaihingen über die Partie hinweg abgeklärter, während Vaihingen unsicher und fehlerhaft agierte. Lediglich im zweiten Satz brachten die Stuttgarter ihren Gegner durch eigene Fehler nach sicher geglaubtem Vorsprung zurück in die Partie. Am Ende gingen die Punkte aber durch ein 3:1 an den Naturheil- und Luftbadverein.

Im letzten Spiel des Tages trafen die beiden siegreichen Teams aufeinander. Die Zuschauer erwarteten eine enge Partie, doch der MTV erwischte eine absolute Sternstunde und ließ den jungen Gästen keine Chance ins Spiel zu kommen. Abwehr, Zuspiel und Angriff agierten nahezu fehlerfrei und das Team von National- Coach Chris Löwe fand kein Mittel, den Lauf der Oberbayern zu stoppen. Über 11:4, 11:4 und 11:5 fand die Partie ein schnelles Ende. Die Zuschauer waren dennoch begeistert, sahen Sie Ihren MTV doch lange nicht mehr so überragend aufspielen.

„Wir haben heute gezeigt, zu welchen Leistungen das Team fähig ist. Egal in welcher Aufstellung hat jeder konzentriert seine Leistung abgerufen. Unser Ziel muss es jetzt sein, diese Spielstärke zu stabilisieren, denn so wird es für jede Mannschaft der Liga schwer, uns zu schlagen.“ Zeigt sich Kapitän Steve Schmutzler zufrieden mit der Leistung seines Teams.

Damit ist der MTV das letzte ungeschlagene Team der zweiten Bundesliga Süd. Doch die Saison ist noch lang und bereits kommende Woche muss man bei einem weiteren Schwergewicht der Liga antreten. Beim heimstarken TV Neugablonz muss sich der MTV im Allgäu erstmals auswärts beweisen.

Seitenaufrufe

84

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.