2.BL: Haferl- Cup geht nach Rosenheim

Am vergangenen Wochenende bestritt die erste Männermannschaft des MTV Rosenheim sein erstes und auch einziges Saisonvorbereitungsturnier beim TSV Unterpfaffenhofen Germering. Berufsbedingt stand nur ein knapper Kader von fünf Spielern zur Verfügung, der durch Krankheit noch weiter dezimiert wurde. Der Rumpfkader bestehend aus Günter Ortmeier, Patrick Schiep, Marcel Hebling und Steve Schmutzler musste daher durch einen Gastspieler ergänzt werden.

Das Turnier ist traditionell mit 6 Teams aufgestellt. Neben dem Gastgeber (Bayernliga) fanden der ASV Veitsbronn (Bayernliga), der TV Neugablonz (2.BL), der TV Augsburg (2.BL) und der TV Waldrennach (1.BL) den Weg nach Germering. In der ersten Partie mussten die Mangfalltaler direkt gegen Titelverteiger aus Neugablonz antreten. Die Schwaben forderten der Abwehr Rosenheims einiges ab. Am Ende setzt sich der MTV aber in zwei wenn auch knappen Sätzen durch. Weniges Probleme hatte man hingegen mit dem zweiten Gruppengegner aus Veitsbronn. Ohne Kompromisse kam man über eine sicher Defensive immer wieder zu einem erfolgreichen Abschluss. Durch Fehler des gegnerischen Angriffs ging man nach 11:4 und 11:5 als Sieger vom Platz. Damit war der Halbfinaleinzusch schon erreicht, während die beiden anderen Gruppenteams zunächst noch in das Überkreuz- Spiel mussten. Hier setzte sich etwas überraschend Veitsbronn gegen den Erstligisten aus Waldrennach durch, was zum Halbfinaleinzug gegen den MTV führte. Doch dieser war nach wie vor nicht zum plänkeln aufgelegt und ließ dem ASV nahezu keine Chance. Die Defensive der Franken konnte gegen die Angriffe der Oberbayern nichts entgegensetzen und die Defensive des MTV ließ nahezu keinen Punktgewinn zu. Schnell war auch diese Partie zugunsten Rosenheims entschieden.

Damit wartete im Finale der TV Augsburg, der zuvor gegen den Gastgeber und Waldrennach eine überzeugende Leistung zeigte. Doch das taktische Mittel der Schwaben zu Beginn der Partie ging nicht auf. Schnell ging Rosenheim mit 4 Zählern in Führung. Durch einen Wechsel der Angabe fand man zwar ins Spiel, konnte den Satzverlust aber nicht mehr vermeiden. Faustball auf hohem Niveau sahen die Zuschauer dann auch zu Beginn des zweiten Satzes. Bis zum Stand von 4 zu 4 schenkten sich beide Teams nichts und eine Abwehraktion jagte die Nächste. Dann ging den Schwaben etwas die Luft aus und das Team um Kapitän Steve Schmutzler gewann die Oberhand über die Partie. Augsburg gelang nur noch zwei mal ein Punktgewinn und musste seinem Gegner den Votritt im Kampf um den Haferl- Cup lassen.

„Wir haben heute zwar gegen direkte Konkurrenten unserer Liga gewonnen, aber die Spiele waren zum Teil eng und hart umkämpft. Das wird eine harte Saison und sicherlich kein Spaziergang in der zweiten Liga Süd. Ich hoffe, dass die Trainingsbeteiligung jetzt wieder etwas ansteigt, denn unsere Gegner sind wirklich gut drauf.“ so das Fazit von Steve Schmutzler nach dem ersten Kräftemessen der Hallensaison 2018/19. Am kommenden Wochenende startet die Saison und Rosenheim empfängt zu Hause in der Luitpoldhalle mit dem TV Stammheim und dem TV Hohenklingen zwei Schwergewichte der Liga, denn beide Teams kämpften in der vergangenen Saison noch in der ersten Bundesliga.

Seitenaufrufe

141

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.