2.Mannschaft bereit für 2.Bundesliga

Schon eine Woche vor Saisonbeginn zeigt die 2. Mannschaft des MTV Rosenheim, dass sie bereit ist für das Abenteuer 2. Liga.
Beim Elite-Turnier in Amendingen erreichte man einen starken 3.Platz, beim Haferl Cup in Unterpfaffenhofen konnte sogar der Turniersieg eingefahren werden.
In Amendingen begannen Lothar Kiermeier, Jonas Kiermeier und Hannes Schmid in der Abwehr sowie Max Kallupp und Sebastian Hanf im Angriff.
Nach einem holprigen Start mit einer Niederlage gegen den Bayernligisten aus Landshut, konnte man sich im Laufe des Turniers deutlich steigern und durch zwei Siege gegen die Ligakonkurrenten aus Waldrennach und Augsburg, wurde das Halbfinale gesichert. Hier traf man auf die 1. Liga Mannschaft aus Stammheim. Diesem musste sich der MTV trotz zwischenzeitlichem 8-Bälle Rückstand mit einem Ball knapp geschlagen geben. Im Spiel um Platz 3 konnte der TV Heuchlingen (ebenfalls Ligakonkurrent) deutlich besiegt werden.
Zwei Wochen später fand der Haferl-Cup in Unterpfaffenhofen statt. Rosenheim spielte hier mit einer komplett Veränderten Abwehrreihe, welche diesmal aus Franz Meiser, Max Auer, Armin Staiger, Peter Feist und Gastspieler Jan Trinemeier bestand. Der Angriff blieb mit Kallupp und Hanf unverändert.
Vom ersten Spiel an zeigte man eine konzentrierte und solide Leistung. Mit zwei Siegen gegen Waldrennach und Veitsbronn war man als Gruppenerster direkt für das Halbfinale qualifiziert. Dort traf der MTV wieder auf Heuchlingen und wieder ging der MTV als Sieger vom Platz.
Im Finale wartete die österreichische Mannschaft aus Froschberg. Von Anfang entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Während der 1. Satz noch für sich entschieden konnte, holte sich Froschberg im Gegenzug den 2. Satz. Ein Entscheidungssatz musste her. Ein taktischer Wechsel und eine geschlossene Mannschaftsleistung war letztendlich der Erfolg für den Satz- und somit für den Turniergewinn.
„Auch wenn wir gegen all unsere Ligakonkurrenten gewonnen haben, dürfen wir jetzt nicht überheblich werden. Unser Saisonziel heißt nach wie vor ganz klar Nichtabstieg. Dieser wird uns ganz bestimmt nicht geschenkt und wir werden um jeden Punkt hart kämpfen müssen“, warnt Max Kallupp nach dem Turniersieg in Unterpfaffenhofen.

Seitenaufrufe

0

Kommentar verfassen